Motivation

Bei dem Wort Verinnerung handelt es sich um eine Symbiose der Wörter Verinnern und Erinnerung. Sich an Erlebtes erinnern, dieses nachhaltig zu verinnern und unvergesslich zu machen, ist das Ansinnen dieses Fotoblogs. Dabei handelt es sich nicht um beliebige Ereignisse und Erlebnisse, sondern um Momente die ich selber allein, mit Freunden oder mit wildfremden Menschen erlebt habe.

Hinter diesem Blog steht nicht nur eine einzelne Idee, vielmehr setzt sich das Motiv aus mehreren Inspirationsquellen zusammen. So wollte ich schon seit geraumer Zeit ein Blog betreiben, jedoch fehlte mir immer das passende Blogthema. Hinzu kommt, dass ich von der Sache her keine Zeit habe, informative und anregende Texte zu schreiben und diese anschließend auch noch mit passenden Abbildungen bzw. Fotos zu versehen. Eines Tages meinte eine Freundin zu mir, dass man doch generell viel mehr Fotos machen sollte, wenn man denn unterwegs ist. Da ich leidenschaftlich gerne fotografiere, ich aber nicht immer meine digitale Spiegelreflexkamera dabei habe, begann ich hier und da Aufnahmen mit meinem Smartphone zu tätigen.

Da ich zudem gerne reise und unterwegs bin, bin ich vor Jahren beim Recherchieren im Internet über einen Südamerika, Europa und Asien Reiseblog gestoßen, den ich inhaltlich sehr interessant finde und dessen Titel paradoxerweise das Gegenteil von diesem Blog zum Ausdruck bringt. Seit meinen damaligen Recherchen ist dieser Reiseblog mitsamt seinem Titel nicht mehr aus meinem Kopf verschwunden.

Ich frage mich nun schon einige Zeit, was die Menschen wohl dazu bewegen mag, Bilder von sich und den eigenen Erlebnissen in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Um diese mit Anderen zu teilen - sicherlich. Oder handelt es sich dabei nicht vielmehr um den Drang nach Selbstdarstellung? Selbstbestätigung durch Likes aus dem Kreis derjenigen, welche die Bilder zu Gesicht bekommen? Dem Anderen zu zeigen, dass das eigene Erlebte viel interessanter ist? Oder einfach nur aufgrund der Tatsache, dass man dem Sinn eines sozialen Netzwerks gerecht werden möchte? Nun, die Motive für das Mitteilen und Veröffentlichen von mitunter Trivialitäten mögen unterschiedlich sein und bleiben jedem selbst überlassen. Einige Leute werde ich auf die Existenz dieser Seite hinweisen, alle anderen Besucher werden diese Seite eher zufällig entdecken.

Meine Blogeinträge bestehen ausschließlich aus chronologisch angeordneten Fotos, welche ich mit der Kamera meines Smartphones aufgenommen habe. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit hinsichtlich allem Erlebten. Über genaue Orte, Tageszeiten, Umstände und beteiligte Personen lasse ich den Betrachter gerne im Unklaren. Informationen darüber ergeben sich eher unabsichtlich und zufällig aus den Fotos, jedoch nie bewusst. Mit den Fotos verfolge ich keine künstlerischen Ambitionen. Veröffentlicht wird, was mir in den Sinn bzw. vor die Linse kommt.


Sascha Mihank



"Einmal im Jahr solltest Du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst"

Dalai Lama